Über uns

Verkauf und Reparatur von: Land- und Forstmaschinen Baumschul-Spezial-Maschinen Landwirtschaftlichen Maschinen u. Geräten

Verkauf, Reparatur und Vermietung von: Bau-Maschinen

40 Jahre Heeder Landmaschinen

 

 

40 Jahre Heeder Landmaschinen

Bericht aus dem Bauernblatt:

Service steht an erster Stelle

Zum traditionellen Tag der offenen Tür beim Landmaschinen-Fachbetrieb in Heede, Kreis Pinneberg, am 08. und 09. Oktober 2004 konnten sich die beiden Geschäftsführer Günther und Stephan Engel und die 20 Mitarbeiter über einen großen Andrang freuen. Bei strahlendem Sonnenschein und trotz Maisfahren und Herbstbestellung waren viele Besucher gekommen, um sich auf dem Ausstellungsgelände in Sachen Landtechnik und Baumaschinen umzuschauen. Durchweg Fachpublikum. "Dies ist unsere Zielgruppe", so der Senior-Chef. Außerdem gab es einen guten Grund zum Feiern. Immerhin besteht die Firma mittlerweile vierzig Jahre.

Der heute 69-jährige ist von Anfang an dabei. Als Meister begann er 1964 seine Laufbahn bei den "Heeder Landmaschinen", die seinerzeit Generalvertretung für die altbekannte Schlepper-Marke Eicher war und zeitweilig auch weitere Niederlassungen in Schleswig, Eutin und Neumünster hatte. Auch deshalb besitzt die Firma im Lande einen hohen Bekanntheitsgrad und ist dennoch kein Landmaschinen-Fachbetrieb im klassischen Sinne, so Günther Engel, der ihn 1980 übernahm. Und er verrät nebenbei: "Wir waren der erste Landtechnikhändler in Schleswig-Holstein, der Tage der offenen Tür veranstaltet hat." So wurde in der Schusterstadt diesbezüglich quasi Pionierarbeit geleistet.

Wenn man Günther Engel nach der Firmenphilosophie fragt, sagt er spontan: "Zufriedene und versierte Mitarbeiter, die unsere Kunden gut beraten und einen erstklassigen Service bieten." Dass diese Aussage nicht von ungefähr kommt, lässt sich daran ersehen, dass einige der Fachkräfte schon zum "lebenden Inventar" gehören. Aber auch um den Berufsnachwuchs kümmert sich die Firma. Jedes Jahr werden Lehrlinge ausgebildet, viele davon konnte man übernehmen. Dieses Jahr wurde der Bereich Service - "der bei uns an erster Stelle steht" - unter anderem durch Hartwig Thies personell erweitert. Dieser zweite Meister steht nun Werkstattmeister Volker Holtorf zur Seite, der den Kunden der Heeder Landmaschinen seit Jahren ein zuverlässiger Ansprechpartner ist. Einschließlich dreier Lehrlinge sind jetzt 13 Mann allein im Service beschäftigt.

Die Geschäftsbasis gründet sich heute auf drei Säulen, die sich, so sagt Junior Stephan Engel (37), "wirtschaftlich ideal ergänzen". Im landwirtschaftlichen Bereich konzentriert sich das Unternehmen bei Verkauf und Service auf Traktoren von John Deere sowie Landtechnik für unterschiedlichste Einsatzzwecke von Kuhn, Rabe und Stoll, um nur die Hauptmarken zu nennen. Komplettiert wird das Programm durch Hoflader und Silozangen sowie ein umfangreiches Sortiment an Gebrauchtmaschinen.

Das zweite Standbein ist Spezialtechnik der Marke Egedal für Baumschulen, geradezu eine natürliche Konsequenz für einen Betrieb, der inmitten des größten Baumschulgebietes Europas ansässig ist. Engel sen.: "Wir begleiten Baumschuler und Gärtner mit Technik von der Saat bis zur Ernte."

Zu einem wichtigen Geschäftsfeld hat sich außerdem die Sparte Baumaschinen entwickelt. Seit zehn Jahren werden hauptsächlich gebrauchte bzw. neue Bagger und Radlader sogar über die Landesgrenzen hinaus verkauft. Engel jun.: "Für viele Landwirte sind wir der erste Ansprechpartner, wenn es um die Anschaffung von Radladern für die Futterwirtschaft geht." Darüber hinaus kann man Bagger und Radlader sowie diverse Kleingeräte ausleihen, darunter Rüttler, Stampfer oder Bohrhämmer.